Beitragsbild13 Büro einrichten - 7 Tipps für einen besseren Arbeitsplatz

Viele Menschen verbringen den Großteil Ihres Arbeitstages in einem Büro am Schreibtisch. Da der Mensch nicht auf eine dauerhafte monotone Arbeitsumgebung ausgelegt ist, ist es besonders wichtig beim Büro Einrichten die wichtigsten Tipps für einen produktiven und modernen Arbeitsplatz zu beachten. Nur so fühlen sich Mitarbeiter langfristig wohl, haben keine Beschwerden und können konzentriert und produktiv ihrer Tätigkeit nachgehen.

Diese 7 Punkte sollten Sie beim Büro Einrichten beachten

Die folgenden 7 Tipps geben Ihnen eine schnelle Übersicht über die wichtigsten Punkte bei der Büro Planung, um eine angenehme und produktive Arbeitsatmosphäre am Arbeitsplatz zu schaffen. Neben ganz praktischen Tipps wie der Wahl des richtigen Arbeitsgerät ist auch die Arbeitsumgebung, welche wir vor allem unterbewusst wahrnehmen, wichtig.

Tipp 1: Die richtige Größe des Arbeitsplatzes

Damit ein Mitarbeiter im Büro genügend Platz für die passende Möblierung sowie ausreichend Flexibilität in der Bewegung hat, gilt es eine gewisse Mindestfläche zu beachten. Bei einem typischen Bildschirmarbeitsplatz ist die Faustregel 8-10m² pro Arbeitsplatz. Hiervon sollten mindestens 1,5-2m² freie Bewegungsfläche sein, damit sich der Mitarbeiter frei am Schreibtisch bewegen kann.

Auch bei der Höhe des Büroraumes gilt: Je mehr desto besser. Eine Mindestraumhöhe von 2,50m sollte hierbei aber auf jeden Fall eingehalten werden. Höhere Räume sorgen noch einmal für eine bessere Arbeitsatmosphäre und somit auch Produktivität. Generell dürfen die hier genannten Maße als absolutes Minimum angesehen werden, alles darüber ist zu begrüßen.

Tipp 2: Höhenverstellbare Tische & Stühle bei der Büroeinrichtung

Ein Büroangestellter verbringt einen großen Teil seiner Zeit sitzend vor dem PC. Neben der normalen 40 Stunden Woche kommen meist noch einige Stunden Zuhause dazu. Diese einseitige Körperhaltung ist natürlich nicht gesund und das bemerken die meisten Menschen mit einem Bürojob auch früher oder später in Form von verschiedenen Beschwerden. Neben dem wichtigen Ausgleich durch Sport kann auch schon am Arbeitsplatz mittels eines höhenverstellbaren Schreibtisches etwas gegen die häufigen Probleme durch Schmerzen und Verspannungen wegen der einseitigen Körperhaltung getan werden.

Der Einsatz eines höhenverstellbaren Schreibtisches bedeutet nicht, dass man ab sofort 8 Stunden am Tag steht. Das Stehen soll vielmehr eine Abwechslung vom Sitzen darstellen. Jeder Büroangestellte muss für sich selbst herausfinden wie lange und oft er im Stehen arbeiten möchte. Als Richtwert für den Arbeitstag kann man sich merken: ca. 60% sitzen, 30% stehen und 10% laufen. Das Laufen bietet sich oft bei Telefonaten mit dem Mobiltelefon oder in der Pause an.

Selbstverständlich sollte auch der Bürostuhl ausreichend Einstellungsmöglichkeiten haben, damit jeder Mitarbeiter ihn sich nach seinen individuellen Bedürfnissen einrichten kann.
Durch eine flexible Arbeitsplatzausstattung können typische Probleme vermieden und somit Konzentration und Produktivität verbessert werden.

Weitere Informationen zum Thema Höhenverstellbarer Schreibtisch finden Sie in unserem detaillierten Blogartikel: Zum Artikel „Höhenverstellbarer Schreibtisch als Investition?“

Höhenverstellbarer Schreibtisch

Tipp 3: Die richtige Bildschirmhöhe und Anzahl

Ein zweiter Monitor erleichtert die Arbeit enorm, unabhängig davon, welche Aufgaben ein Mitarbeiter erledigt. Es gibt immer wieder Tätigkeiten und Vorgänge, bei denen 2 Programme gleichzeitig verwendet werden müssen. Insbesondere beim Übertragen von Daten spart ein zweiter Bildschirm viel Zeit und Mühe.

Neben einer angemessenen Anzahl an Monitoren spielt die richtige Anbringung dieser eine wichtige Rolle für die Gesundheit. Der Monitor sollte im Idealfall mit einer flexibel verstellbaren Monitorhalterung angebracht sein. Die beste Position ist, wenn sich die Bildschirmoberkante leicht unter der Augenhöhe befindet. Durch das leichte nach unten schauen werden lästige Nacken- und Rückenschmerzen vorgebeugt.

Tipp 4: Ordnung im Büro für bessere Konzentration

Auch wenn der Spruch ausgelaugt ist: „Ordnung ist das halbe Leben“ trifft zu, zumindest am Arbeitsplatz. Grundlegend sollten ausreichend und passende Ablageflächen für Dokumente und Arbeitsmittel bereitgestellt werden. Nur so kann der Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz gut organisieren und auf wichtige Utensilien schnell zugreifen. Je nach Anforderungen sind hier Rollcontainer, Schränke und Regale eine gute Wahl. Desweiteren ist es für einen freien und konzentrierten Kopf wichtig, dass der Arbeitsplatz aufgeräumt ist. An einem sauberen und möglichst leeren Schreibtisch fällt die Konzentration leichter als im Chaos.

Tipp 5: Die richtige Beleuchtung im Büro

Das Thema Beleuchtung am Arbeitsplatz besteht aus drei Punkten: Tageslicht, indirekte/großflächige Beleuchtung und punkuelle Beleuchtung.

  • Tageslicht: Es ist für den Körper wichtig an einem ausreichend mit Tageslicht ausgeleuchteten Arbeitsplatz zu arbeiten. Der Schreibtisch sollte immer parallel zum Fenster angeordnet sein um Schattenwurf von hinten sowie blendendes Sonnenlicht von vorne zu vermeiden. Zur Regulierung des Lichteinfalls sind geeignete Jalousien wichtig.
  • Indirekte Beleuchtung: Eine großflächige und wiche Beleuchtung durch Lampen an der Decke ergänzt die Grundausleuchtung durch das Tageslicht bzw ersetzt sie in frühen Morgen- oder späteren Nachmittagsstunden. Dieses Licht sollte möglichst weich und indirekt sein um keine störenden Reflektionen zu erzeugen.
  • Punktuelle Beleuchtung: Bei Detailarbeiten am Schreibtisch oder anderen Arbeitsplätzen kommt die punktuelle Beleuchtung durch einzelne kleinere Schreibtischlampen zum Einsatz. Je nach Arbeitsschritt darf diese auch stärker und direkter sein, da sie nur bei Bedarf verwendet wird.
Arbeitsplatz richtige Beleuchtung

Tipp 5: Die richtige Beleuchtung im Büro

Das Thema Beleuchtung am Arbeitsplatz besteht aus drei Punkten: Tageslicht, indirekte/großflächige Beleuchtung und punkuelle Beleuchtung sollten beim Büro Einrichten beachtet werden.

  • Tageslicht: Es ist für den Körper wichtig an einem ausreichend mit Tageslicht ausgeleuchteten Arbeitsplatz zu arbeiten. Der Schreibtisch sollte immer parallel zum Fenster angeordnet sein um Schattenwurf von hinten sowie blendendes Sonnenlicht von vorne zu vermeiden. Zur Regulierung des Lichteinfalls sind geeignete Jalousien wichtig.
  • Indirekte Beleuchtung: Eine großflächige und wiche Beleuchtung durch Lampen an der Decke ergänzt die Grundausleuchtung durch das Tageslicht bzw ersetzt sie in frühen Morgen- oder späteren Nachmittagsstunden. Dieses Licht sollte möglichst weich und indirekt sein um keine störenden Reflektionen zu erzeugen.
  • Punktuelle Beleuchtung: Bei Detailarbeiten am Schreibtisch oder anderen Arbeitsplätzen kommt die punktuelle Beleuchtung durch einzelne kleinere Schreibtischlampen zum Einsatz. Je nach Arbeitsschritt darf diese auch stärker und direkter sein, da sie nur bei Bedarf verwendet wird.

Tipp 6: Farben der Arbeitsumgebung richtig wählen

Farben im Büro sind ein Thema an das viele gar nicht denken. Dabei beeinflussen Farben unsere Stimmung und somit auch Arbeitsqualität unbewusst und nicht unerheblich. Selbstverständlich muss nicht das komplette Büro gestrichen werden aber einzelne Farbakzente und Elemente heben die Wohlfühlatmosphäre deutlich gegenüber einem grauen Raum. Bei der Wahl der Farbkombination im Büro ist folgende Übersicht hilfreich:

  • Grün: Ruhe, Ausgeglichenheit
  • Rot: Energie, Warnung, Vitalität, Unruhe
  • Gelb: Kreativität, Anregung
  • Violett: Konzentration, Inspiration
  • Blau: Kreativität, Entspannung
  • Orange: Optimismus, Freude

Tipp 7: Pflanzen beim Büro Einrichten nicht vergessen

Der Ursprung der Menschheit liegt in der Natur und noch immer trägt eine natürliche Umgebung maßgebend zum Befinden bei. Im Büro können schon einige grüne Pflanzen einen großen Unterschied machen und die Stimmung sowie Arbeitsqualität verbessern. Neben der schöneren Arbeitsumgebung tragen Büropflanzen auch im geringen Maße zur Luftqualität bei, hier gibt es besondere Powerpflanzen wie die Zimmerlinde oder der Drachenbaum

Ihre nächsten Schritte

Eine zeitgemäße Büroeinrichtung unterstützt die jeweiligen Prozesse, die ein erfolgreiches Arbeiten möglich machen. Sie spiegelt die Werte Ihres Unternehmens wider und schafft damit eine Identität in der sich Ihre Mitarbeiter wohlfühlen und wiederfinden und ist Ihre Visitenkarte für Kunden und Geschäftspartner.

Die Bissinger Unternehmensgruppe setzt auf eine individuelle Planung Ihrer Arbeitsplätze und unterstützt Sie beim Büro Einrichten, um eine langfristig produktive Arbeitsumgebung zu schaffen. Die Arbeitssituation in jedem Unternehmen ist anders und die Ausstattung Ihrer Räumlichkeiten muss auf Ihre Nutzung angepasst sein. Ob Arbeitsplatz, Empfangsbereich und Konferenzräume oder Chefzimmer. Wir begleiten Sie gerne in allen Bereichen der Büroeinrichtung, von der Idee über die Planung bis zur Umsetzung. Füllen Sie hierzu einfach untenstehendes Kontaktformular aus und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.